Yeshua, Yahshua oder Jesus?

14.05.2014

Der Name des Erlösers

Wie der Name unseres Erlösers ausgesprochen wird, löst manchmal Diskussionen innerhalb der Kreise der heutigen "Hebräischen-Wurzeln" aus. Verwendet wird von einigen manchmal auch gerne der Name "Yehoshua", da es der vollständige Name von "Yeshua" ist. Manchmal treten deswegen Argumente zu diesem Thema auf. Letzens am Telefon erfuhr ich von einer Version, welche ich bis dahin noch nie gehört hatte: "Yahwehshua"! Die Behauptung war, dass diese Form sich korrekt anhöre und anfühle. Der genaue Wortlaut ist mir aber entfallen. Natürlich gibt es einen solchen Namen in der Schrift nicht, denn der Name unseres Messias hat eine Bedeutung.

Im Neuen Testament sagt der Engel zu Joseph, wie der Messias genannt werden soll, und weswegen:

Matthäus 1
21 Sie wird aber einen Sohn gebären, und du sollst ihm den Namen Jesus geben, denn er wird sein Volk erretten von ihren Sünden. [Hervorhebung hinzugefügt]

Im Deutschen, Englischen oder einer anderen Sprache, leuchtet der Kontext des Namens des Messias, in Bezug auf Seine Bestimmung auf Erden, nicht sofort ein. Jesus ist eine Umschrift (oder Transliteration) vom Hebräischen "Yeshua", was wiederum mit "Heil" oder "Errettung" in unseren deutschen Bibeln übersetzt wird. Hätten wir diesen Vers, nun folgendermaßen übersetzt bekommen:

21 Sie wird aber einen Sohn gebären, und du sollst ihm den Namen Errettung geben, denn er wird sein Volk erretten von ihren Sünden,

würde auf diese Weise der Kontext der Passage, sofort den wahren Sinn ergeben.. Das haben wir aber nicht, und so schauen wir uns den Namen auf Hebräisch mal an. Der Name "Joshua" ist eine Umschrift vom hebräischen "Jehoshua". Dieser Name bedeutet, "Gott ist Errettung" oder "Gott rettet". יהושׁע ist die hebräische Schreibweise von Joshua. Die Aussprache "Ye-ho-shu-a", wird durch einzelne Konsonanten belegt. Hebräisch ist eine Konsonantensprache. Das bedeutet, dass es keine ausgeschriebenen Vokale gibt. Vokallaute werden direkt an den Konsonanten gebracht. Durch die im 7. Jahrhundert hinzugefügten Vokalisierungspunkte, können wir heute differenzieren, welche Konsonanten welchen Laut ergeben. Punktiert sähe der Name dann so aus:  יְהוֹשֻׁעַ

יְ = Ye
הוֹ = Ho
שֻׁ = Shu
עַ = a

Diese Punktierungen liefern uns eindeutige Informationen über die Aussprache. Z.B. wird der "u" Laut in "Shu" mit den drei Punkten unter den Buchstaben שֻׁ (Shin) ausgewiesen. Shin ist aber eigentlich ein Konsonant. Eine andere Schreibweise gäbe es aber auch, um den gleichen Laut zu bekommen. Das wäre dann שׁוּ. Die drei Punkte sind beim שׁ verschwunden und der Buchstabe danach, ein ו (Vav), trägt nun den benötigten "u" laut. Das ו (Vav - hat den Laut wie unser "w"), kann für sich alleine als Konsonant stehen, oder einen Vokal darstellen und dadurch selbst "leise" werden. Bei "Ho" sehen wir durch die erhöhte Setzung des Punktes, dass das Vav jetzt bei dem Laut "o" assistiert: הוֹ. Also:

הוֹ = "ho" (Punkt oben)
הוּ = "hu" (Punkt mittig).

Wenn also der Engel zu Joseph gesagt hätte, dass Das Kind "Jehoshua" heißen wird, dann stünde in unserer Übersetzung heute die entsprechende Umschrift desselbigen Namen, welches Joshua wäre. So ist der Name des Messias schon mal nicht "Yehoshua".

YAHSHUA?

Manche, weil sie aber der Meinung sind, dass der Name des Schöpfers YHVH (יהוה), irgendwie in den Namen des Messias mit hinein muss, sind nun auf die Form "Yahshua" gekommen. YHVH wird von vielen heute als Jahweh ausgesprochen, wobei diese Aussprache debattiert wird. In dem Hebräischen Text ist der Name so punktiert, dass Er "Jehovah" ergeben würde. Es besteht aber wiederrum die Vermutung, dass die Masoreten die Punktierungen bei dem Heiligen Namen mutwillig falsch gesetzt haben, damit die Aussprache, welche als heilig geachtet wird, nicht verunreinigt wird. Was wir hier aber zu etablieren suchen, sind die Buchstaben, welche in dem Namen des Schöpfers sind. Die drei Anfangsbuchstaben sind die gleichen, wie bei Yehoshua:

יהוה = Name des Schöpfers
יהושׁע = Ye-ho-shu-a

Da die Kurzform des Namens des Schöpfers, bewiesener weise mit "Jah" ausgesprochen wird, wie z.B.:
Psa 135:1 (Preist Jah!)הללו יה הללו את־שׁם יהוה הללו עבדי יהוה ׃, soll Yahshua nun ausdrücken, dass "Yah erretet" oder das "Yah Errettung ist". Diese Schreibweise wäre allerdings dann so:

יהשועה = Yahshua.

Abgesehen davon, dass wir diesen Ausdruck bereits in Yehoshua vollständig hätten und Yahshua daher redundant wäre, gibt es diese Form in der hebräischen Schrift nicht. Sollte aber der Name des Schöpfers in einem Kindesnamen sein, um YHVH zu ehren oder zu huldigen, gäbe es im Hebräischen eine Form, dieses zum Ausdruck zu bringen. Der Name von YHVH wird demnach, in Kurzform, entweder am Anfang oder am Ende des Namens gesetzt. In Yehoshua konnten wir dieses bereits ganz gut sehen:

יהושׁע  Jehoshua = Gott ist Errettung

es gibt aber weitere Beispiele:

יהוצדק Jehozadak = Gott ist gerecht
יהונתן Jehonatan (Jonatan) = Gott hat gegeben

Dieses sind Bespiele für die Fälle, wenn der Name Gottes am Anfang des Namens einer Person steht. Er wird immer "Jeho" ausgesprochen. Steht der Name Gottes allerdings am Ende eines Namens, so wird Er "Jah" ausgesprochen:

ישׁעיהוּ Jeshajahu (Jesaja) = Erretung Gottes
ירמיהוּ Jermijahu (Jeremia) = Gott ist erhaben
יאשׁיּהוּ Joshijahu (Josia) = Das Feuer Gottes / wem Gott hilft.

Weil „Jah“ nur am Ende eines Namens gesprochen wird, hat Yahshua weder eine Bedeutung im hebräischen, noch findet sich diese Schreibweise in der Bibel.

Yeshua

Kommen wir noch mal zu dem Vers vom Anfang. Wenn dort nun im Hebräischen der Name des Messias - "Errettung" - zum Ausdruck kommen soll, so wie der Engel es sagte, ohne dass "Gott die Errettung ist" - sondern nur ein Wort und zwar "Errettung", dann wäre es Jeshua.

21 Sie wird aber einen Sohn gebären, und du sollst ihm den Namen Jeshua geben, denn er wird sein Volk erretten von ihren Sünden.

Da Jeshua göttlich ist, macht es Sinn, dass bei Seinem Namen nicht der zusätzliche Ausdruck benötigt wird, dass "Gott die Errettung" ist - denn ER ist die Erlösung = Jeshua. Außerdem ist Jehoshua die verbundene Form des Namens Jeshua. Einige Male finden wir diese Schreibform, als Namen, im Tanakh. Z.B., wird der Hohepriester Joshua (Ezra 2:2) mit Jeshua geschrieben, im Buch des Propheten Sacharja  dann wiederum mit Jehoshua. Mit Jeshua drückt man daher bereits aus, dass YHVH die Errettung ist.

Stehen Substantive, wie "Erlösung" in Verbindung mit einem possessiv Pronomen (besitzanzeigendes Fürwort), so wird das im hebräischen durch einen Prä- oder Suffix angezeigt.: Jeshua-ti (meine Erlösung) , Te-shuah (hat Erlösung errungen), Jeshua-techa (deine Erlösung), usw. Der Name des Erlösers "Erretung" ist somit Yeshua.

Jesus

Jesus ist eine Transliteration des griechischen "Iessous". So schrieb man Yeshua im Griechischen um. Das Namen (ob von Personen, Land oder Ort) von Sprache zu Sprache umgeschrieben werden, kommt oft vor. "Stefan", ist z.B. im Englischen "Stephen". Zwar hat Iessous im Griechischen keine Bedeutung, den Namen Jesus zu nutzen ist aber keine Sünde und nicht verkehrt. So ist es meine Präferenz heute, den Namen Jeshua zu nutzen.

Die heutigen Formen und den Kultstatus, welcher von Einigen benutzt wird, um dem Namen eine richtige Aussprache und Form zu geben; wie z.B. Jahuwah, Jahoshua u.v.m., ist weder biblisch, noch linguistisch begründet. Der Erlöser ist Errettung, Sein Name ist Yeshua.

Neue Einträge