Wo ist der Mensch nach dem Tod?

In christlichen Kreisen kursiert manchmal der Gedanke, dass Menschen die gestorben sind, entweder direkt in den Himmel kommen oder direkt in die Hölle gehen. Nach diesem Gedankengut leben die Toten nach dem Tod weiter.

Leben Tote nach dem Tod weiter?

In christlichen Kreisen kursiert manchmal der Gedanke, dass Menschen die gestorben sind, entweder direkt in den Himmel kommen oder direkt in die Hölle gehen. Nach diesem Gedankengut, leben die Toten nach dem Tod weiter. Was aber sagt die Schrift dazu?

Hebräer 9:27 Und so gewiss es den Menschen bestimmt ist, einmal zu sterben, danach aber das Gericht,...

Die Bibel spricht also von dem Einmal-Sterben des Menschen, nach welchem er dann vor das höchste Gericht muss:

2.Korinther 5:10 Denn wir alle müssen vor dem Richterstuhl des Messias offenbar werden, damit jeder das empfängt, was er durch den Leib gewirkt hat, es sei gut oder böse.

Demnach sind alle, die je gelebt und nun gestorben sind, augenblicklich auch noch Tod. Erst am letzen Tag, werden alle vor dem Thron stehen, um den Lohn ihrer Werke bekommen; einige zum ewigen Leben und einige zum ewigen Tod. Dies ist dann der zweite und finale Tod. Vor diesem aber, ist derzeit noch kein Mensch in der Hölle oder im Himmel (Auch kommt kein Mensch in den Himmel. Siehe dazu auch gerne unseren Artikel "Entrückung?")

Offenbarung 20:
11 Und ich sah einen großen weißen Thron und den, der darauf saß; vor seinem Angesicht flohen die Erde und der Himmel, und es wurde kein Platz für sie gefunden.
12 Und ich sah die Toten, Kleine und Große, vor Gott stehen, und es wurden Bücher geöffnet, und ein anderes Buch wurde geöffnet, das ist das Buch des Lebens; und die Toten wurden gerichtet gemäß ihren Werken, entsprechend dem, was in den Büchern geschrieben stand.
13 Und das Meer gab die Toten heraus, die in ihm waren, und der Tod und das Totenreich gaben die Toten heraus, die in ihnen waren; und sie wurden gerichtet, ein jeder nach seinen Werken.
14 Und der Tod und das Totenreich wurden in den Feuersee geworfen. Das ist der zweite Tod.
15 Und wenn jemand nicht im Buch des Lebens eingeschrieben gefunden wurde, so wurde er in den Feuersee geworfen.

Verse in Frage

Manche Verse scheinen Anlass zu geben, dass die Toten doch noch weiterleben:

1.Petrus 3:
18 Denn auch Messias hat einmal für Sünden gelitten, der Gerechte für die Ungerechten, damit er uns zu Gott führte; und er wurde getötet nach dem Fleisch, aber lebendig gemacht durch den Geist,
19 in welchem er auch hinging und den Geistern im Gefängnis verkündigte,
20 die vor Zeiten sich weigerten zu glauben, als Gottes Langmut einstmals zuwartete in den Tagen Noahs, während die Arche zugerichtet wurde, in der wenige, nämlich acht Seelen, hindurchgerettet wurden durch das Wasser,

Diese Passage wird manchmal so verstanden, dass Messias in den 3 Tagen und 3 Nächte wo Er im Grabe war, zu den Toten ging, um das Evangelium zu predigen! Davon spricht der Apostel Paulus jedoch nicht. Petrus schreibt, dass bereits in den Tagen Noahs, jener Noah, durch den Geist des Messias, an widerspenstige Leuten gepredigt hatte. Diese von der Sünde gefangenen, sind die Geister im Gefängnis gemeint. Dass Noah das Heil in Gott predigte, bestätigt die Schrift an einer anderen Stelle:

2.Petrus 2:5 und wenn er die alte Welt nicht verschonte, sondern [nur] Noah, den Verkündiger der Gerechtigkeit, als Achten bewahrte, als er die Sintflut über die Welt der Gottlosen brachte,

Bedeutung: Messias wurde schon in Vorzeiten, in den Tagen Noahs, in der Arche versinnbildlicht, gepredigt.

Lukas 16

In diesem Kapitel spricht Messias von einem Diskurs zwischen dem reichen Mann (bereits im Feuersee) und Lazarus (im Schoss Abrahams), die nach dem Leben auf Erden nun ihren Lohn empfangen hatten. Die Passage ist dabei ein Gleichnis. In den Feuersee zu kommen oder ewiges Leben zu bekommen, wird erst am Tag des Gerichts entschieden. Diese Bestimmung wartet noch auf einen Jeglichen, je nach dem wie er sein Leben auf Erden lebte. Yeshua warnt in dem Gleichnis, dass nicht die, welche in Selbstherrlichkeit und Gerechtigkeit leben, das ewige Reich empfangen werden.

Paulus

2.Korinther 5:8 Wir sind aber getrost und wünschen vielmehr, aus dem Leib auszuwandern und daheim zu sein bei dem Herrn.
Philipper 1:23 Denn ich werde von beidem bedrängt: Mich verlangt danach, aufzubrechen und bei Christus zu sein, was auch viel besser wäre;

In diesen Versen klingt es so, als ob Nachfolger des Messias, nach dem Tod sofort beim Herrn sind. Diese Verse sind aber so zu sehen, dass es für die Toten kein Zeitfenster gibt. Ein Toter weiß nicht, ob er ein, zwei- oder drei tausend Jahre tot war. Vor der Auferstehung zum Gericht, hat keiner, während des Totseins, ein Zeitgefühl. Die Hoffnung der Nachfolger Yeshua ist, dass sie beim Herrn sein werden nach dem Tod.

Psalm 115:17 Die Toten rühmen YHVH nicht, keiner, der zum Schweigen hinabfährt.

Jesaja 38:18 Denn das Totenreich kann dich nicht loben, noch der Tod dich preisen; und die in die Grube fahren, können nicht auf deine Treue hoffen;

Psalm 6:6 Denn im Tod gedenkt man nicht an dich; wer wird dir im Totenreich lobsingen?

Die Toten sind derzeit in keinem bewussten Zustand. Weder sind Tote bereits in Feuerqualen, noch sind die Gerechten im Himmel?

 

User Login

Neue Einträge