Lobpreis

Wir sprachen bereits über das Gebet und wie dieses Austausch mit YHVH Elohim darstellt.

In diesem Text möchten wir uns mit einem Thema beschäftigen, welches in vielen Versammlungen, meines Erachtens, oft sehr vernachlässigt, gekünstelt wird oder vielleicht sogar unbekannt ist: der Lobpreis! Wie bei allen Themen, möchten wir immer durch den Ruach Elohim (Geist Gottes) geleitet werden; weder möchten wir Doktrinen, noch Absolutismus verkünden! Was können wir zu diesem Thema aus der Heiligen Schrift finden - was ist Lobpreis? Als erstes, ist Lobpreis ein Zustand des Herzens (Ps 86:12, 111:1) "Wahrer" Lobpreis kann daher nicht an einer Form, Ton oder Art bemessen werden!

Es gibt mehrere Wörter für „das Loben“ in der Schrift, wovon wir uns heute zwei anschauen möchten. Eines der Wörter trägt die Wurzel ידה /yadah und dieses bedeutet zu loben und zu preisen, beinhaltet dabei zusätzlich das Merkmal von "zu danken" (Jer 33:11, Ps 105:1, Ezr 3:11, usw.).

HALLELUJAH

Ein Begriff welcher uns besser bekannt ist, ist das Wort "Halleluja". Dieser, wenn uns auch nicht sofort bewusst, stammt aus dem Hebräischen und trägt die Wurzel הלל [hallel]. Diese Wurzel bildet die Wörter, die die Bedeutung „zu rühmen“, „zu loben“ oder „zu preisen“ tragen (siehe Gesenius 18. Auflage, s.278). Halleluja „הללויה“, bedeutet somit „preiset alle den Herrn“.

Hebräisch ist aber eine höchstinteressante Sprache, in der es einige Wörter gibt, die dieselbe Wurzel von „hallel“ beinhalten, aber etwas ganz anderes als zu loben aussagen. Dies wäre unter anderem; ויתהלל / 'verrückt zu spielen' (1.Sam 21:13), 'sich selbst zu rühmen (manchmal in Bosheit) und hervorzutun'  הוללים (Ps 5:5, 10:3) oder 'zum Narren zu machen' יהולל (Hi 12:17, Pred 7:7)!

Die Wurzel הלל [hallel] bedeutet für sich, nach STRONGS Nr. 1984: "klar zu sein" (im Klang oder Farbe).  Also kommt es nach diesem Verständnis ganz darauf an, was wir wirklich suchen: YHVH zu loben - oder verrückt zu spielen und sich dabei zum Narren zu machen. Unser Bestreben ist eindeutig das freie Loben des Allmächtigen, vom reinen Herzen Loben. Das Buch der Psalmen ist auf Hebräisch heute umfassend als „Sefer Tehillim“ (ספר תהלים) bekannt, welches das Buch der Lobpreisungen bedeutet. Wir schauen uns mal den 150. Psalmen an, welcher das Buch abschließt:

1 הללו יה הללו־אל בקדשׁו הללוהו ברקיע עזו

 הללוהו בגבורתיו הללוהו כרב גדלו׃ 2

3 הללוהו בתקע שׁופר הללוהו בנבל וכנור

4 הללוהו בתף ומחול הללוהו במנים ועוגב

5 הללוהו בצלצלי־שׁמע הללוהו בצלצלי תרועה

6 כל הנשׁמה תהלל יה הללו־יה׃

(Konntest du die Wurzeln in den Wörtern Erkennen?)

1 Hallelujah! Lobt Gott in seinem Heiligtum, lobt ihn in der Ausdehnung seiner Macht!
2 Lobt ihn wegen seiner mächtigen Taten, lobt ihn wegen seiner großen Herrlichkeit!
3 Lobt ihn mit Hörnerschall, lobt ihn mit Harfe und Laute!
4 Lobt ihn mit Tamburin und Reigen, lobt ihn mit Saitenspiel und Flöte!
5 Lobt ihn mit hellen Zimbeln, lobt ihn mit wohlklingenden Zimbeln!
6 Alles, was Odem hat, lobe YHVH! Hallelujah!

Worauf wir hinaus möchten ist, dass YHVH zu loben sehr wohl mit lauter Musik, verschiedenen Instrumenten und Tänzen einhergehen kann. Wie sieht dieses Bild in unserer Kultur aus?

LOBET JAHWE, ALLE NATIONEN! RÜHMET IHN, ALLE VÖLKER! (PSALM 117:1)

Wenn wir YHVH loben, dann drücken wir nach dem bisherigen Verständnis unseren Dank an unseren Schöpfer aus, rühmen Ihn (erhöhen Ihn und Seine Herrlichkeit) und preisen Ihn. Kurz:  wir drücken damit aus, dass wir zu Ihm eine Beziehung haben. In der Schrift hat es dabei aber eine spezielle Bedeutung und Bezug, den Schöpfer zu kennen, um es bestätigt zu wissen, wahrhaftig diese Beziehung zu haben. Was ist genau gemeint? Beispiel: fast jeder Mensch "kennt" den Präsidenten, Premier Minister oder Botschafter des Landes per Namen und weiß auch um deren Alter, sowie entsprechenden Wohnorten. Solche allgemeinen Details werden den meisten von uns bekannt sein. Das wirkliche "sich kennen" fängt aber erst dann an, wenn eine Beziehung entstanden ist. So gesagt, müsste der Präsident das "uns zu kennen" bestätigen! Aus dieser Perspektive kennt jeder auch, oder weiß um den Schöpfer, den Elohim Israels, wessen Name יהוה ist (wir schreiben diesen Heiligen Namen heute manchmal mit YHVH oder Jahwe aus). Aber kennt YHVH uns? Mit wem hat YHVH eine wirkliche Beziehung? Zu wem wird Er sagen, dass Er ihn kennt und zu wem wird Er es nicht sagen? Yeshua betont ja, dass Er zu vielen sagen wird, Er hätte sie nie gekannt, obwohl diese behaupten, Ihn zu kennen! (Matt 7:22, 25:12).

ISRAEL IN ÄGYPTEN: EIN ABBILD

Wir kennen nur so viel von YHVH, wie Er sich uns offenbart. Das einzige Volk, welches YHVH sich gegenüber bisher geoffenbart hat, ist Israel. Dies hat und wird sich nie ändern. Einige werden dir gegenüber heute behaupten, dass die "Kirche" oder die "Christliche Gemeinde" Israel ersetzt hat. Dies ist nicht, was die Heilige Schrift lehrt. Israel, die Menschen aus den Lenden von Abraham, bilden die einzige spirituelle Wurzel. In diese können alle anderen Nationen, [Hebr.: Goyim/Deut.: Heiden] die in Yeshua gläubig geworden sind, eingepfropft werden. Die Nation Israel bildete sich nun in der ägyptischen Gefangenschaft (Hos 11:1), welches für sie auch ein Ort der Drangsal und Prüfung war. 5.Mose 4:20 »Euch aber hat YHVH genommen und herausgeführt aus dem Eisenschmelzofen, aus Ägypten, damit ihr sein Eigentumsvolk sein solltet, wie es heute der Fall ist.«. Erlösung ist daher ein Geschenk von YHVH an ein bestimmtes Volk: das Volk Seines Eigentums: Israel. (3.Mo 20:26, 5.Mo 14:2,26:18, Jes 43:20, Jer 10:16, Tit 2:14, 1.Pet 2:19).

Das Kennenlernen geschieht auf die Weise, dass YHVH Sich das Volk erwählt (5.Mo 10:15), es formt und bildet (Jes 44:21,24), und Sich Ihnen offenbart (2.Mo 3:12-16, 4:31, 6:6-8). Dann fordert Er die feindliche Macht, die Ansprüche über das Volk erhebt auf, das Volk freizulassen (2.Mo 3:10-11, 6:11). Bei dessen Widerstand, wird diese Macht vollständig zerstört (2.Mo 4:23, 12:12). Anschließend wird das Volk dann .... erlöst! (2.Mo 11:1). Diese Erlösung geschieht in Zusammenarbeit mit dem Volk (das willigt ein, sich von YHVH erlösen zu lassen 2.Mo 12:7,27). Es wird nur bekräftigt und bestätigt durch das Blut des Lammes (Sinnbild für das Blut Yeshua). Das Volk wird dann an einen Ort geführt, um YHVHs Wege zu erfahren; um jetzt in Seinen Wegen wandeln zu können. Hiermit ist natürlich die Vergabe der Torah (Satzung, Richtlinien und Ordnungen von YHVH) an Israel am Berg Sinai gemeint.

VERGABE DER TORAH AM BER SINAI: VOR  .. ODER NACH DER ERLÖSUNG?

Das Halten Seiner Torah ist ein essentieller Teil der Beziehung zu YHVH und ein Ausdruck dafür, dass die Erlösung tatsächlich stattfand. Es war aber nicht das, welches den Erlösungsprozess einleitete. Hierin ist die "Moderne Gemeinde" heute verwirrt in dem es behauptet, die Gnade befreit einen davon, die Gebote von Gott zu halten. Nie hat YHVH die Torah gegeben, um in Israel die Erlösung zu bewirken. Die Torah (Yeshua) ist das Erlösungsziel! Wir wurden erlöst, um so zu wandeln, wie Yeshua es anhand der Torah tat. Gottes Willen zu tun ist das Zeichen, dass einer zu Ihm gehört (2.Mo 3:12).

JESAJA 8:16 »Binde das Zeugnis zusammen, versiegle das Gesetz [Hebr.: Torah] in meinen Jüngern!« Erlösung führt somit zum Tun des Willen des Vaters: diese Erlösung bringt einen Wandel in Gottes Ordnungen als Beweis mit sich. Schaue mal in dein Leben, wo und wie YHVH dich nach diesem Muster erlöst hat; es ist das einzige, liebevolle Muster der Erlösung vom Allmächtigen Elohim Israels.

So sehen wir, dass der Sabbat ein Zeichen Seines Bundes ist (2.Mo 31:12-17), denn der Sabbat beinhaltet ein Erlösungsprinzip von YHVH! Der Sabbat war zum ersten Mal, als YHVH Sich an dem 7.Tag, nach 6 Schöpfungstage, ausruhte (1.Mo 2:2). Israel wird der Sabbat gegeben, nachdem YHVH es aufführt, dass Er sie aus der ägyptischen Sklaverei gelöst und herausgeführt hat (2.Mo 20:2). Der Sabbat ist das Zeichen der ewigen Ruhe, die Gott Seinem Volk verhieß und welche noch kommen wird (Heb 4:9).

PROZESS DER ERLÖSUNG

Es ist meine wiederholte Hoffnung und Zuversicht, dass der Leser sich nicht mit Dogmen konfrontiert versteht, vielmehr soll diese Ausarbeitung als eine zusammengefasste Hilfe zum allgemeinen Verständnis des Themas gesehen werden. Jetzt gilt es noch heraus zu finden, wo Lobpreis im gesamten Ablauf der Erlösung vorkommt. Nehmen wir nun die Erlösungsabfolge, die der Schöpfer für Sein Volk uns allen als Vorbild bietet und fassen, wie folgt, zusammen:

o    Gefangenschaft/Drangsal des Volkes (2.Mo 1:14)
o    Israel ruft zu YHVH (2.Mo 2:24,3:7)
o    YHVH reagiert aufgrund Seines Bundes Mit Avraham, Isaak und Yakov (2.Mo 2:25)
o    YHVH offenbart sich durch einen Gesandten [Moses] (2.Mo 3:14)
o    YHVH Zerstört die Festungen durch Plagen (z.B. 2.Mo 10:7)
o    YHVH Erlöst das Volk durch Blut des Lammes (2.Mo 12:23)
o    YHVH zerstört endgültig die Herrschaft der Sklaverei (2.Mo 14:28)
o    YHVH Offenbart sich Seinem Volk durch Seine Torah [Satzungen, Richtlinien] (2.Mo 19-23)
o    YHVH Versiegelt den Bund mit Israel (2.Mo 24:8)

KURZ & VERANSCHAULICHT:

Drangsal → YHVH reagiert → Festung/Feind  zerstört →  Erlösung →   ?   → Torah Vergabe am Sinai

Das rote Fragezeichen ist natürlich absichtlich platziert. Was geschah nach der großen Erlösung des Volkes durch YHVHs Hand; nach dem der Feind zerstört wurde? LOBPREIS! YHVH wurde gelobt, gerühmt und erhoben. Israel sang als Nation YHVH ein Lied und bekannte YHVHs Sieg. Diesen Teil des Abschnitts möchten wir gerne mal aufführen.

2.MOSE 15:1-21 ISRAELS LIED DER ERLÖSUNG!

1 Damals sangen Mose und die Kinder Israels YHVH diesen Lobgesang und sprachen: »Ich will YHVH singen, denn hoch erhaben ist er: Ross und Reiter hat er ins Meer gestürzt!
2 YHVH ist meine Stärke und mein Lobgesang, und er wurde mir zum Heil! Das ist mein starker Gott, ich will ihn preisen; er ist der Elohim meines Vaters, ich will ihn erheben.
3 YHVH ist ein Kriegsmann, YHVH ist sein Name.
4 Die Streitwagen des Pharao und seine Heeresmacht warf er ins Meer; seine auserlesenen Wagenkämpfer sind im Schilfmeer versunken!
5 Die Tiefe hat sie bedeckt; sie sanken auf den Grund wie ein Stein.
6 YHVH, deine Rechte ist mit Kraft geschmückt; YHVH, deine Rechte hat den Feind zerschmettert!
7 Und mit deiner großen Macht hast du deine Widersacher vertilgt; du hast deinen Grimm losgelassen, der verzehrte sie wie Stoppeln.
8 Durch den Hauch deines Zorns türmte das Wasser sich auf; es standen die Wogen wie ein Damm, die Fluten erstarrten mitten im Meer.
9 Der Feind sprach: Ich will sie jagen, ich will sie ergreifen; ich will den Raub verteilen, will meine Wut an ihnen auslassen! Ich will mein Schwert ziehen, meine Hand soll sie vertilgen!
10 Du wehtest mit deinem Wind, da bedeckte sie das Meer; sie versanken wie Blei in den gewaltigen Wassern. 11 Wer ist dir gleich unter den Göttern, o YHVH? Wer ist dir gleich, herrlich in Heiligkeit, furchtgebietend in Ruhmestaten, Wunder vollbringend?
12 Du strecktest deine Rechte aus, da verschlang sie die Erde.
13 Du leitest in deiner Gnade das Volk, das du erlöst hast; durch deine Kraft bringst du sie zu der Wohnung deines Heiligtums.
14 Wenn das die Völker hören, so erzittern sie, Furcht ergreift die Bewohner des Philisterlandes;
15 es erschrecken die Fürsten Edoms, Zittern befällt die Gewaltigen Moabs; alle Einwohner Kanaans werden verzagt. 16 Schrecken und Furcht überfällt sie wegen deines mächtigen Armes, so dass sie erstarren wie Steine, bis dein Volk hindurchzieht, o YHVH, bis dein Volk hindurchzieht, das du erworben hast! 17 Du wirst sie hineinbringen und sie einpflanzen auf dem Berg deines Erbteils, an dem Ort, den du, YHVH, zu deiner Wohnung gemacht hast, zu dem Heiligtum, o YHVH, das deine Hände bereitet haben! 18 YHVH herrscht als König für immer und ewig!«
19 Denn die Rosse des Pharao gingen ins Meer hinein, mit seinen Streitwagen und Reitern, und YHVH ließ das Meer wieder über sie kommen; die Kinder Israels aber gingen trockenen Fußes mitten durchs Meer. 20 Und Mirjam, die Prophetin, Aarons Schwester, nahm das Tamburin in ihre Hand, und alle Frauen folgten ihr nach mit Tamburinen und im Reigen.  
21 Und Mirjam antwortete ihnen [im Wechselgesang]: Singt YHVH, denn hoch erhaben ist er: Ross und Reiter hat er ins Meer gestürzt!

Wir können also in diesem Loblied alle Aspekte sehr schön erkennen, über welche wir bisher geredet haben. Lobpreis zum Schöpfer ist also dem Volk der Erwählung vorbehalten. Diese Erwählung begann mit Israel (5.Mo.7:6, Am 3:2, Ps 147:19-20). Durch Israels Erwählung und Erlösung, werden Nationen YHVH preisen können (Jes 14:1, 49:6, 55:5, 60:3). Lobpreis ist eine dankbare Antwort der Erlösung, die YHVH geschenkt hat. Das Lied der erlösten Schar aus der Offenbarung zeugt ebenfalls von der Erlösung:

OFFENBARUNG 15:2-4

2 Und ich sah etwas wie ein gläsernes Meer, mit Feuer vermischt; und die, welche als Überwinder hervorgegangen waren über das Tier und über sein Bild und über sein Malzeichen, über die Zahl seines Namens, standen an dem gläsernen Meer und hatten Harfen Gottes.  3 Und sie singen das Lied Moses, des Knechtes Gottes, und das Lied des Lammes und sprechen: Groß und wunderbar sind deine Werke, o Herr, Gott, du Allmächtiger! Gerecht und wahrhaftig sind deine Wege, du König der Heiligen!  4 Wer sollte dich nicht fürchten, o Herr, und deinen Namen nicht preisen? Denn du allein bist heilig. Ja, alle Völker werden kommen und vor dir anbeten, denn deine gerechten Taten sind offenbar geworden!

Es gibt sehr viele Beispiele aus der Schrift in denen Gottes Erwählte YHVH lobsingen, nach einer Befreiung von Drangsal oder Not (1.Sam 2:1, Ps 18, 70:4, 71:23, Ri 11:34, Luk 1:46-55).

PSALM 22:4

Aber du bist heilig, der du wohnst unter den Lobgesängen Israels!

Lobpreis hat daher YHVH im Mittelpunkt und Fokus. Unser Lobpreis zeugt davon, dass Er uns Erlöst hat, Er sich uns offenbart hat, und dass wir eine Beziehung zu Ihn haben: Er kennt uns! HalleluYAH!

LOBPREIS UND BEFREIUNG

Lobpreis, wie Gebet, ist auch eine starke Waffe die wir in unserem geistigen Krieg zur Verfügung haben. Die Mächte der Dunkelheit würden gerne, dass Gottes Volk in der Gefangenschaft bleibt. Trotz des großen Schadens an Ägypten, wegen der unrechtmäßigen Beibehaltung und Bedrückung  des Volkes Gottes, jagte der Pharaoh (Sinnbild f. Erzfeind) Israel sofort hinterher als es allmählich klar wurde, dass das Volk nun für ewig frei sein würde. Hierbei wurde er zerstört. Im NT lesen wir einen interessanten Abschnitt, über Paulus und Silas, die im Gefängnis waren (s. Bemerkungen):

APOSTELGESCHICHTE 16:23-28

23 Und nachdem sie ihnen viele Schläge gegeben hatten, warfen sie sie ins Gefängnis und geboten dem Kerkermeister [Sinnbild für den Feind], sie sicher zu verwahren.  

24 Dieser warf sie auf solchen Befehl hin ins innere Gefängnis und schloss ihre Füße in den Stock. [Bild f. Gefangenschaft. Paulus und Silas sind errettete Männer, der Feind versucht sie aber einzugrenzen].

25 Um Mitternacht [in der tiefsten, dunkelste Stunde des Tages} aber beteten Paulus und Silas und lobten Gott mit Gesang, und die Gefangenen hörten ihnen zu. {Andere Menschen, die anderweitig gefangen sind [Sünde, Not, Verstrickung], werden durch das Loben der Gerechten, auf Yeshua aufmerksam!]  

26 Da entstand plötzlich ein großes Erdbeben, so dass die Grundfesten des Gefängnisses erschüttert wurden, und sogleich öffneten sich alle Türen, und die Fesseln aller wurden gelöst. [Das "Gefängnis" hat keine Macht, wenn die Gerechten Ihren Erlöser anrufen!]

27 Da erwachte der Kerkermeister aus dem Schlaf, und als er die Türen des Gefängnisses geöffnet sah, zog er sein Schwert und wollte sich töten, weil er meinte, die Gefangenen seien entflohen.  [Die Macht des Feindes ist durch die Erlösung von Yeshua kraftlos und der Feind ist zerstört]

28 Aber Paulus rief mit lauter Stimme und sprach: Tu dir kein Leid an; denn wir sind alle hier! (Shaul kümmert sich natürlich um das Leben des Mannes. Wir suchten hier Sinnbilder aufzuzeigen)

RECHNE BEIM LOBEN AUCH MAL MIT WIDERSTAND!

Wundere dich nicht, wenn du laut und freudig YHVH mit Jauchzen, Freude, Musik und Tanz lobst, und Menschen um dich herum dich zu "stillen" versuchen! Merke vorerst, dass ein Geist dahinter steckt, dich vom Lobpreis zu YHVH in Yeshua abzubringen. Habe Geduld mit deinen geliebten Freunden, der Familie oder Verwandten wenn sie zu dir sagen, dein Verhalten "sei nicht wirklich angepasst", du seist "viel zu frivol", "zu laut", "zu auffällig", "von Sinnen!", "beschämend und peinlich" usw.! Der Feind sieht das Loben von Herzen, aus besagten Gründen, überhaupt nicht gerne!

DIE BUNDESLADE [Symbol YHVHs Anwesenheit] KEHRT ZURÜCK NACH ISRAEL (2.SAM.6:13-23)

13 Und es geschah, wenn die Träger der Lade YHVH sechs Schritte gegangen waren, opferte man einen Ochsen und ein fettes Schaf.  14 David aber tanzte mit aller Macht vor YHVH her, und David war mit einem leinenen Ephod umgürtet.  15 So führten David und das ganze Haus Israel die Lade YHVH mit Jubelgeschrei und mit dem Schall des Schopharhorns herauf.
16 Als die Lade YHVH gerade in die Stadt Davids kam, da schaute Michal, die Tochter Sauls, durchs Fenster und sah den König David hüpfen und vor YHVH tanzen, und sie verachtete ihn in ihrem Herzen. 20 Als aber David umkehrte, um sein Haus zu segnen, da ging Michal, die Tochter Sauls, David entgegen und sprach: Welche Ehre hat sich heute der König Israels erworben, dass er sich heute vor den Augen der Mägde seiner Knechte entblößt hat, wie sich nur einer der leichtfertigen Leute entblößen kann!  21 David aber sprach zu Michal: Vor YHVH, der mich vor deinem Vater und vor seinem ganzen Haus erwählt und mir befohlen hat, Fürst über das Volk YHVH, über Israel zu sein, vor YHVH will ich spielen.  22 Und ich will noch geringer werden als diesmal und niedrig sein in meinen Augen; und bei den Mägden, von denen du gesprochen hast, will ich mir Ehre erwerben!  23 Michal aber, die Tochter Sauls, hatte kein Kind bis zum Tag ihres Todes.

Der Geist der es 'heimlich' bemerkt, wie die Erlösten ihren Erlöser preisen, lauert und ist oft präsent. Diese Feinde sind YHVH gegenüber machtlos und deren Versuche uns zu verhindern Yeshua zu loben, bleiben unfruchtbar; da wir in der Macht Seiner Kraft, Seine Erlösung bekennen (Ps 22:22, 118:15).

DER EINZUG YESHUA IN JERUSALEM

LUKAS 19:37

Und als er sich schon dem Abhang des Ölberges näherte, fing die ganze Menge der Jünger freudig an, Gott zu loben mit lauter Stimme wegen all der Wundertaten, die sie gesehen hatten,  38 und sie sprachen: Gepriesen sei der König, der kommt im Namen des Herrn! Friede im Himmel und Ehre in der Höhe!

MATTHÄUS 21:9

Und die Volksmenge, die vorausging, und die, welche nachfolgten, riefen und sprachen: Hosianna dem Sohn Davids! Gepriesen sei der, welcher kommt im Namen des Herrn! Hosianna in der Höhe! [Hosianna bedeutet "Erlöse"!]

LUKAS 19:39

Und etliche der Pharisäer unter der Volksmenge sprachen zu ihm: Meister, weise deine Jünger zurecht!  40 Und er antwortete und sprach zu ihnen: Ich sage euch: Wenn diese schweigen sollten, dann würden die Steine schreien!

Amen! Wir sehen also, welche Macht der Lobpreis in unserer Anbetung hat.

WENN LOBPREIS ZUM "LÄRM" WIRD

Amos 5:23:

»Tue nur hinweg von mir den Lärm deiner Lieder, und dein Harfenspiel mag ich nicht hören!«

Lobpreis des Herzens aus einer reinen Beziehung zu Yeshua heraus, ist unser Bestreben. Die hebräischen Buchstaben zeigten uns nun auch bereits, dass "Lobpreis" auch zu etwas anderem als Erhebung des Schöpfers ausarten kann. Wenn Lobpreis mechanisch ist, ein Tagespunkt in unserer Versammlung wird, oder wir suchen uns zu erhöhen; denn ist dies YHVH nicht wohlgefällig und entsprechend kein Lobpreis. Lobpreisen wir Ihn also aus einem freien, erlösten und freudigen Herz!

Manche Glauben heute, dass Lobpreis nur dann Lobpreis für den Schöpfer ist, wenn 'sittliche und ruhige Hymnen' im langsamen Gesang genutzt werden. Wobei es stimmt, dass gewisse Instrumente und Tonarten sehr fragwürdig in der Anbetung sind (z.B. Techno, Rock, verzehrte Gitarren, 'zu modern' usw.), konnten wir bisher sehen, dass die Bibel uns sehr wohl Tanzen und laute Instrumente als Vorlage für den Lobpreis bietet. Viele betonen wiederum auch, dass sie sich in der Anbetung "nicht lächerlich" machen möchten. Spiegelt dies ein freies Herz wieder? Wie viele sonst "gesittete Menschen und Freunde" erlebtest du an den Wochenenden in den diversen Tanzhäusern, die sich hemmungslos und mit aller Macht der lauten, schrillen und weltlichen Musik hingaben? Wer denkst du, wurde, oder wird, dort gefeiert? (2.Mo 32:18). Der Autor dieses Artikels gehörte einst auch zu dieser Menge! Dank also an YHVH für Seine Erlösung.

Die Kultur, Erziehung oder Umgebung hatte bisher nie etwas mit unser Herzensentscheidung und Haltung zu tun. Wir Menschen  suchen uns aber gerne ausreden, weswegen wir  uns dem Weltlauf anpassen würden. Leute benehmen sich entsprechend der Umgebung, um nicht herauszustechen! In einer "gesitteten Kultur" geben sie sich sittlich und da, wo von der Allgemeinheit Temperament gefragt wird, kommen sie auch gerne "aus sich heraus". Hauptsache, sich der Umgebung angepasst! Das Herz ist die Quelle, nicht die Kultur.

YHVH freut sich an Seinen Kindern, wenn sie Ihm  lobpreisen und Seine Erlösung feiern. Wir danken Yeshua für die Freude Ihn loben zu dürfen. Er ist unseres Lobes würdig! (Off 5:12). Amen!